Autor: press

 

50 Jahre Museum Villa Stuck – Grand Soirée am 26. Oktober 2018

50 JAHRE MUSEUM VILLA STUCK – GRAND SOIRÉE AM 26. OKTOBER 2018

Anlässlich dieses Jubiläums hat der Vorstand des VillaStuckVereins ein exklusives Fest unter der Schirmherrschaft von Marion Kiechle und Ingvild Goetz organisiert, zu dem viele Gäste aus nah und fern kamen. Das Abendessen fand im Beisein namhafter Künstlerinnen und Künstler, die bereits in der Villa Stuck ausgestellt haben, statt: Sylvie Fleury, Regina Schmeken, Christoph Brech, Carlos Caraicoa, Cornelius Völker und Gerwald Rockenschaub. Neben weiteren künstlerischen Beiträgen (Ballett: Courtney Richardson und István Simon sowie den Sixonthebeats) führte Moderator Alexander Mazza mit viel Empathie durch den Abend. Bei der anschließenden Künstlerparty sorgten Max Merseney & Band sowie die Chicks on Speed für einen besonderen Villa Stuck-Mix

Allen Sponsoren sei nochmal herzlich gedankt für Ihre großartige Unterstützung für diesen besonderen Abend: Peter Buchberger Raumkonzepte, Dorotheum, Hearthouse,Circle by Cihan Anadologlu, Georg Jensen, Feinkost Käfer, Louis Vuitton Moët Hennessy, Mandarin Oriental, Mohrmann, Palace, Galerie Thaddaeus Ropac.

 

HIGHLIGHTS & BILDER

 

 

 

Neujahrsempfang 2018

Hier einige Eindrücke unseres Neujahrsempfang 2018 der zum 50 Jährigen Jubiläum mit einem sehr besonderem Programm erfreute.

Im Friedensengelzimmer der historischen Villa gab es zu Beginn einen kleinen Lunch.

Anschliessend feierten wir die Übergabe eines Portraits Prinzregent Luitpold von Bayern von Franz von Stuck durch den Förderverein an das Museum anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des Museums.
Hierzu ein Hintergrundartikel aus der SZ.

Danch beidruckte der renommierte und preisgekrönte Violinist Ray Chen im Rahmen eines kleinen Privatkonzerts mit ausgewählten Stücken auf seiner Joachim-Stradivari spielen.

   

 

 

   

 

 

 

Exklusive Kuratorenführung zum Abschluss der Ausstellung von Abbas Akhavan für Mitglieder des Villa Stuck Vereins

Wie von Abbas  Akhavan gedacht führte die Kuratorin Dr.Verena Hein persönlich durch die abends dunklen Räume der Villa Stuck um dem Werk Abbas Akhavans näher gebracht zu werden.

 

Für seine Ausstellung lässt Akhavan die Spuren der vorangegangenen Ausstellung sichtbar werden: Die Wände sind nicht perfekt und unrenoviert, er schaltet die Klimaanlage ab, zugebaute Fenster werden geöffnet, Frischluft und Licht von Außen zirkulieren in den eigentlich hermetisch abgeschlossenen Räumen. Akhavan fragt dadurch nach den Grenzen der musealen Aufgaben: Sind die gängigen Methoden des Bewahrens noch einzuhalten und sind diese zeitgemäß?

 

Einigen von Ihnen ist Akhavan sicherlich noch durch seine Teilnahme
an der Ausstellung /Common Grounds/ im Jahr 2015 bekannt.
Er zeigte damals /Study for a Hanging Garden/ (2013), eine
raumfüllende Installation mit Bronzeabgüssen von Pflanzen, die nur
zwischen Euphrat und Tigris wachsen und durch den Irakkrieg sowie
die Kriegshandlungen des IS vom Aussterben bedroht sind.

 

 

FRIDAY LATE – Fabian Mägel am 3.3.

newsletter stucktreff

Sie können sich nun zu unserem „Gemeinsam mehr sehen“ newsletter anmelden. Bitte geben Sie auf der Seite STUCKTREFF Ihre e-mail Daten ein.

Neue Website erstellt am 30.9.2014

Die neue Website des Fördervereins basiert nun auf dem BLOG System WordPress. Dadurch wird es in Zukunft sehr viel leichter sein, interessante Neuigkeiten hier zu veröffentlichen.