Monat: Februar 2016

 

Preview – ExistenzFest. Hermann Nietsch – 04.02

Villa Stuck / 04.02.2016 / 19 h

Das Museum Villa Stuck zeigt Hermann Nitsch in München, 46 Jahre nach dessen erster Münchner Aktion, dem 7. Abreaktionsspiel im Februar 1970, im legendären Aktionsraum 1 in der Waltherstrasse, und zwanzig Jahre nach der Nitsch-Retrospektive im Lenbachhaus.

Die Ausstellung „ExistenzFest. Herman Nitsch und das Theater“ das gemeinsam mit dem Theatermuseum Wien erarbeitet wurde führt durch dessen vielfältiges Schaffen.

Der Universalkünstler Herman Nitsch  arbeitet seit 1957 an der Theorie und Verwirklichung des „o.m. theaters“. Ab 1963 hat er weltweit in zahlreichen Aktionen zentrale Elemente dieses als „Existenzfest“ angelegten Mysterienspiels vorgestellt. Nitschs Schaffen reiht sich damit in eine Reihe visionärer Werkeentwürfe ein.

Die Ausstellung „ExistenzFest. Hermann Nitsch und das Theater“ belegt eindrucksvoll das komplexe Gesamt(kunst)werk zwischen Malerei und Theater, das ab Ende der 1960er-Jahre vor allem außerhalb Österreichs entstanden ist. Mehere Aktionen führte Nitsch in dieser Zeit in München durch, was in der speziell für das Museum Villa Stuck entstanden Zeitung nachzulesen ist.

Hermann Nitsch wird an diesem Abend vor Ort sein.